Urban Age Award 2013 Rio de Janeiro

Die beiden Gewinner des 6. Deutsche Bank Urban Age Awards, der am 03. Dezember 2013 verliehen wurde, verwandeln kulturell verarmte Orte der pulsierenden brasilianischen Metropole Rio de Janeiro in Orte des kreativen Austausches.

2013 wurde der Deutsche Bank Urban Age Award in Rio de Janeiro ausgeschrieben. Professor Ricky Burdett, Vorsitzender der unabhängigen Jury, bezeichnete Rio als „eine der dynamischsten Städte der Welt, die im Wandel inbegriffen ist und Spannungen, aber auch Chancen für alle Bewohner schafft“.
street in rio by Tuca Vieira
Eine Straße in Rio de Janeiro © Tuca Vieira
Slums of Rio by Tuca Vieira
Favelas von Rio de Janeiro © Tuca Vieira
170 Projekte aus Rio de Janeiro bewarben sich 2013 um die Auszeichnung und das Preisgeld in Höhe von 100.000 USD. Die Jury suchte nach Projekten, deren Erfahrungen und Strukturen sich auch auf andere urbane Räume übertragen lassen würden und die so als Vorbild für die Städte der Zukunft im Allgemeinen dienen könnten. Über den Preis und die damit verbundene finanzielle Unterstützung konnten sich schließlich Plano Popular Vila Autódromo (80.000 USD) und Pontilhão Cultural (20.000 USD) freuen.
all winners of the 2013 award

Die Gewinner des Deutsche Bank Urban Age Award 2013 posieren für ein Gruppenfoto.

Plano Popular Vila Autódromo: Das Gebiet der Vila Autódromo war im Zusammenhang mit möglichen Bauprojekten im Zuge der Olympischen Spiele im Gespräch. Vor diesem Hintergrund unterstützen Einwohner der Vila Autódromo und Experten der Universidade Federal da Rio de Janeiro (UFRJ) und der Universidade Federal Fluminense (UFF) die kollektiven Bemühungen, eine Debatte darüber in Gang zu setzen, wie die Siedlung auch für die Bewohner aufgewertet werden könnte. Die Jury lobte die langfristige Ausrichtung des damals bereits seit zwei Jahren laufenden Projekts und würdigte die erfolgreichen Bemühungen der Beteiligten, lokale Schlüsselfiguren und wichtige offizielle Akteure an einen Tisch zu bringen.
Vila Autodromo
Die Gewinner vom Plano Popular Vila Autódromo
Pontilhão Cultural: Pontilhão Cultural, eine frühere Müllhalde, wurde in ein kulturelles Zentrum und einen Ort des Austausches für die Bewohner von Maré verwandelt. Unter der Leitung der nahe gelegenen Gemeindeeinrichtung Lona Cultural ist ein Treffpunkt für Künstler und Kulturaktivisten entstanden, die regelmäßig Videovorführungen, Vorlesungen, Workshops und andere öffentliche Veranstaltungen anbieten.
Neben den beiden Gewinnern erhielten zwei weitere Projekte eine Special Mention. Censo Maré und Agência de Redes para a Juventude setzen sich für die Bedürfnisse derjenigen Gruppen von Menschen ein, die häufig durch die Netze der örtlichen Behörden fallen. Agência de Redes para a Juventude fördert den Aufbau lokaler Kompetenzen, indem der Unternehmergeist innovativer junger Menschen aus benachteiligten Gegenden unterstützt wird. Censo Maré registriert die Wohnungen der Einwohner von Maré, die in offiziellen Verzeichnissen oft nicht auftauchen, um öffentliches Bewusstsein für ihre Bedürfnisse und Forderungen zu wecken.
Pontilhão Cultural
Die Gewinner des Pontilhão Cultural erhalten ihren Preis.
Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Weitere Infos zu Cookies und deren Deaktivierung finden Sie hier.