Urbanisierung

Die Erfahrungen der Deutsche Bank Urban Age Award-Initiative haben Zweifel an den aktuellen Praktiken der Stadtplanung aufkommen lassen. urbanXchanger soll deshalb den Wissensaustausch zwischen städtischen Fachleuten und lokalen Initiativen, sowie zwischen Akteuren aus der nördlichen und südlichen Hemisphäre fördern.

Nach sieben Jahren, sieben Städten und hunderten dokumentierter Initiativen ist es an der Zeit, dass die Städteplanung von den Erfahrungen profitiert, die die Initiativen des Deutsche Bank Urban Age Awards aufgezeigt haben.

Ute Weiland, Geschäftsführerin, Land der Ideen Management GmbH,

Weitere Informationen

Kontakt

Alfred Herrhausen Gesellschaft
Unter den Linden 13/15
10117 Berlin

 

T. +49 (0)30 3407 4206
info.ahg@db.com

Über Urban Age und den Award

urbanXchanger baut auf dem Deutsche Bank Urban Age Award auf, der seit 2007 in verschiedenen Metropolen der Welt an innovative Projekte verliehen wurde.

Mehr zum Urban Age Projekt

Informationen zu den bisherigen Projekten im Bereich Urbanisierung finden Sie unter unseren Publikationen.

Kurator und Berater

Kurator

Marcos L. Rosa, Architekt, Sao Paulo

 

Senior Advisors

Jörg Stollmann, Professor für Städtebau und Urbanisierung, Berlin

Edgar Pieterse, Professor für Stadtpolitik und Gründungsdirektor des African Centre for Cities (ACC), Kapstadt

José Castillo, Architekt und Designer, Mexiko-Stadt

Jagan Shah, Architekt, Schriftsteller und Filmemacher, Neu-Delhi

Seit 2007 wurde der Deutsche Bank Urban Age Award in Mumbai, São Paulo, Istanbul, Mexiko-Stadt, Kapstadt, Rio de Janeiro und Neu-Delhi verliehen. Das übergeordnete Ziel des Awards ist es, das Unsichtbare sichtbar zu machen, das urbane Potenzial, das sich in den Slums, Townships, Barrios, Gecekondulars oder Favelas befindet, zu enthüllen und eine Lobby für jene zu schaffen, die nie eine hatten.

Die Erfahrungen der Award-Initiativen haben Zweifel an den aktuellen Praktiken der Städteplanung aufkommen lassen. Aus diesem Grund initiierte die Alfred Herrhausen Gesellschaft ein Projekt, das den Wissensaustausch zwischen städtischen Fachleuten und lokalen Initiativen sowie zwischen Akteuren aus der nördlichen Hemisphäre und Akteuren aus der südlichen Hemisphäre förderte.
urbanXchanger Mexico City
Der Schauplatz für urbanXchanger in Mexico City: Miravalle, wo der Miravalle Community Council mit Rozana Montiel (Mexico City) und SMAQ (Berlin) zusammenarbeitete. Blick vom benachbarten Vulkan.
urbanXchanger hat eine internationale Plattform geboten, um drei Ziele zu erreichen. Erstens ermöglichte urbanXchanger die Entwicklung neuer urbaner Planungsstrategien, die die Zusammenarbeit von lokalen Initiativen, Städteplanern und der Stadt neu gedacht hat. Zweitens untersuchte urbanXchanger, ob und wie urbanes Wissen und soziale Intelligenz von einer Stadt in das soziokulturelle Umfeld einer anderen Stadt übertragen werden konnte. Drittens ermöglichte urbanXchanger den Erfahrungsaustausch zwischen lokalen Initiativen untereinander, welche so von neuen Lösungsansätzen für lokale Herausforderungen profitiert haben.
urbanXchanger New Delhi
Gemeindeversammlung in Sangam Vihar (New Delhi), moderiert von Mitgliedern des Centre for Urban and Regional Excellence (CURE) im Rahmen des urbanXchanger-Programms.

urbanXchanger Sao Paulo
Mittagessen in Genival und Sebastianas Garten in São Matheus, wo die soziale Initiative Cidades sem Fome mit Vapor234+Bandoni+Masagão (São Paulo) und constructlab (Berlin) zusammenkam.
urbanXchanger fand in vier der bisherigen Urban Age Award Städte statt: São Paulo, Mexiko-Stadt, Kapstadt und Neu Delhi. In jeder dieser Städte ist ein Team städtischer Fachleute (Architekten, Designer, Stadtplaner, Aktivisten und Akademiker) zusammengestellt und mit einem Team städtischer Fachleute aus Berlin zusammengebracht worden. Jedes der daraus resultierenden vier Teams wählte zwei lokale Initiativen aus – eine aus Berlin und eine aus der Partnerstadt –, mit denen es für sechs Monate hinweg zusammen gearbeitet hat.
urbanXchanger Kapstadt
Der urbanXchanger-Schauplatz in Kapstadt: Village Heights im Lavendar Hill District, wo die soziale Initiative Hands of Honour mit Jo Noero (Cape Town) und BAÙ Collective (Berlin) zusammenarbeitete.
Die Teams sind gebeten worden, kollaborative Methoden der Zusammenarbeit mit lokalen Initiativen zu testen und prozessorientierte Konzepte zu entwickeln, um auf die Herausforderungen der lokalen Initiativen zu reagieren.
Die Ergebnisse wurden von dem jeweiligen Team dokumentiert und bei zwei Workshops in Berlin im November und März präsentiert und diskutiert. Sie sind außerdem Teil der Ausstellung „Report from cities: conflicts of an urban age“ im Rahmen der Architekturbiennale 2016 in Venedig. Und anlässlich der Urban Age-Konferenz 2016, die ebenfalls in Venedig stattfindet, erscheint eine Publikation über das urbanxchanger Projekt.

Weitere Informationen

Kontakt

Alfred Herrhausen Gesellschaft
Unter den Linden 13/15
10117 Berlin

 

T. +49 (0)30 3407 4206
info.ahg@db.com

Weitere Informationen

urbanXchanger baut auf dem Deutsche Bank Urban Age Award auf, der seit 2007 in verschiedenen Metropolen der Welt an innovative Projekte verliehen wurde.

Mehr zum Urban Age Projekt

Informationen zu den bisherigen Projekten im Bereich Urbanisierung finden Sie unter unseren Publikationen.

Kurator und Berater

Kurator

Marcos L. Rosa, Architekt, Sao Paulo

 

Senior Advisors

Jörg Stollmann, Professor für Städtebau und Urbanisierung, Berlin

Edgar Pieterse, Professor für Stadtpolitik und Gründungsdirektor des African Centre for Cities (ACC), Kapstadt

José Castillo, Architekt und Designer, Mexiko-Stadt

Jagan Shah, Architekt, Schriftsteller und Filmemacher, Delhi