Urbanisierung

Die Weiterentwicklung der Architektur ist kein Selbstzweck, aber eine Möglichkeit, die Lebensqualität der Menschen zu verbessern.

Alejandro Aravena

Uns ist bewusst, dass der Kampf um eine bessere Umwelt ein gemeinsames Bestreben ist, das die Kraft und das Wissen eines jeden Einzelnen erfordert. Daher soll diese Biennale möglichst viele Geschichten, Gedanken und Erfahrungen mit unterschiedlichen Hintergründen einbeziehen.

Alejandro Aravena, Architekt und Leiter der 15. Architektur Biennale in Venedig

Weitere Informationen

Kontakt

Alfred Herrhausen Gesellschaft
Unter den Linden 13/15
10117 Berlin

 

T. +49 (0)30 3407 4206
info.ahg@db.com

Partner

Das Urban Age-Programm  ist von der Alfred Herrhausen Gesellschaft und der LSE Cities gemeinsam entwickelt und organisert.

 

Mehr Informationen sind der offiziellen Urban Age Website zu entnehmen.

 

Veranstaltungsdetails

Die Sonderausstellung „Report from cities: conflicts of an urban age“ im Arsenale ist vom 28. Mai - 27. November 2016 für Besucher zugänglich.
Broschüre zum Download (in Englisch)

 

Die Konferenz „Shaping cities: conflicts of an urban age“ hat am 14. und 15. Juli 2016 im Teatro alle Tese stattgefunden.
Konferenzprogramm zum Download (in Englisch)

Konferenzbericht zum Download

 

 

„Report from cities: conflicts of an urban age“ gehört zu den diesjährigen Sonderausstellungen der Architektur Biennale in Venedig.

Die Urban Age Sonderausstellung bietet den Besuchern der Biennale nicht nur ein tiefen Einblick über die verheerenden Konsequenzen von schnellem Städtewachstum, wie es beispielsweise zwischen 1990-2015 der Fall war, sondern stellt auch dar, wie Städte darauf reagiert haben. Exponentielles Wachstum, die Erosion des öffentlichen Raums, steigende Ungleichheit, unkontrollierte Verslumung und Umweltzerstörung sind nur einige Folgen von Urbanisierung. Ausmaß und Geschwindigkeit dieser globalen Entwicklung sind so noch nie da gewesen. Die Bevölkerung von Kinshasa, Dhaka oder Delhi steigt stündlich um weitere 50 Bewohner. Städte in Asien und Latein-Amerika haben sich bereits über endlose Flächen ausgebreitet;
Sonderprojekt Biennale Urban Age

Sonderausstellung "Report from cities: conflicts of an urban age" © Andrea Avezzu

Opening Sonderprojekt der Biennale Urban Age
Joan Clos (Generalsekretär UN-Habitat III Konferenz), Ricky Burdett (Direktor LSE Cities und Urban Age, Kurator der Sonderausstellung), Paolo Baratta (Präsident La Biennale) und Ute Weiland (stellvertretende Geschäftsführerin der Alfred Herrhausen Gesellschaft) haben die Sonderausstellung "Report from cities: conflicts of an urban age" eröffnet © Jacopo Salvi

einige Städte erreichen den Umfang ganzer Nationen. In Afrika sind vergleichbare Entwicklungen zu beobachten.
Die Ausstellung will das Verständnis für den Zusammenhang von guter Stadtentwicklung/-design und gerechteren, ausgewogeneren Städten veranschaulichen.

Die Vereinten Nationen veranstalten im Oktober 2016 die Habitat III- Konferenz in Quito, die alle 20 Jahre stattfindet. Diesmal liegt der Fokus der Veranstaltung auf nachhaltiger Stadtentwicklung. Ziel der Ausstellung „Report from cities“ ist es, den Diskurs über eine neue urbane Agenda für künftige Generationen von Entscheidungsträgern und Stadtentwicklern aktiv mitzugestalten.

Weitere Informationen

Kontakt

Alfred Herrhausen Gesellschaft
Unter den Linden 13/15
10117 Berlin

 

T. +49 (0)30 3407 4206
info.ahg@db.com

Partner

Die Sonderausstellung der diesjährigen Architektur Biennale "Report from cities: conflicts of an urban age" wird durch La Biennale di Venezia ermöglicht. Sie wird von der LSE Cities, London School of Economics and Political Science, gemeinsam mit der Alfred Herrhausen Gesellschaft - Dem internationalen Forum der Deutschen Bank als Bestandteil des Urban Age Programms kuratiert und organisiert. Die Sonderausstellung nimmt auf die Habitat III-Konferenz der Vereinten Nationen Bezug. 

 

Ausstellungsdetails

"Reporting from cities: conflicts of an urban age"

 

28. Mai - 27. November 2016

 

Arsenale, Venedig.

 

Broschüre zum Download (in Englisch)

 

Weitere Informationen zur diesjährigen Biennale erhalten Sie hier.

"Shaping cities-conflicts of an urban age": Kann Stadtgestaltung Konflikte unserer Zeit beeinflussen?

Mehr als 40 Redner aus 25 Städten kamen am 14. und 15. Juli zur diesjährigen Urban Age Konferenz „Shaping cities: conflicts of an urban age“ in Venedig zusammen. Innerhalb von zwei Tagen haben in sechs Sessions Bürgermeister, Stadtplaner, Architekten, Akademiker sowie andere Teilnehmer und Kommentatoren versucht, Antworten auf die wichtigsten Fragen des zunehmend urban geprägten 21. Jahrhundert zu finden: Wie kann man Städte sinnvoll gestalten? Wer gestaltet sie und für wen? Wie empfinden Stadtbewohner Herausforderungen der Urbanisierung, wie soziale Ungleichheit, Klimawandel, Städtewachstum und –ausdehnung, demokratische Teilhabe und Stadtverwaltung? Was können wir tun, damit Städte toleranter, anpassungsfähiger und umweltverträglicher werden?

Urban Age-Konferenz in Venedig
© Catarina Heeckt
Während der Konferenz wurden Konflikte bei der Planung, Regierung und Gestaltung von Städten angesprochen und erste Lösungsansätze zu urbaner Integration untersucht. Ziel war und ist es, die Debatten um nachhaltige Stadtentwicklung, auch im Hinblick auf die Habitat III-Konferenz der Vereinten Nationen im Oktober 2016, mitzugestalten.
Urban Age-Konferenz Venedig
© Catarina Heeckt

Eine Dokumentation der wesentlichen Diskussionsergebnisse finden Sie hier: Urban Age Konferenzbericht

„Shaping cities“ war bereits die 16. Urban-Age-Konferenz. Seit 2005 haben mehr als 6.000 Redner und andere Teilnehmer an Konferenzen in Städten wie Istanbul, Delhi, New York City, Mexiko-Stadt, Hongkong, Rio de Janeiro, London und Johannesburg teilgenommen. Die Hauptaufgabe des „Urban Age“ Programms der LSE Cities an der London School of Economics und der Alfred Herrhausen Gesellschaft der Deutschen Bank sind Untersuchungen zur Zukunft von Städten. Mehr zum Urban Age Programm erfahren Sie hier.

Urban Age-Konferenz in Venedig
© Catarina Heeckt

Weitere Informationen

Kontakt

Alfred Herrhausen Gesellschaft
Unter den Linden 13/15
10117 Berlin

 

T. +49 (0)30 3407 4206
info.ahg@db.com

Partner

Das Urban Age-Programm ist von der Alfred Herrhausen Gesellschaft und der LSE Cities gemeinsam entwickelt und organisert.

Konferenzdetails

14. und 15. Juli 2016
(ganztags)

 

Teatro alle Tese, Arsenale, Venedig

 

Konferenzprogramm zum Download (in Englisch)

Konferenzbericht zum Download

1. Konferenztag

2. Konferenztag